DORN-Methode und DORN-Grundseminar
16743
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16743,bridge-core-2.0.3,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-19.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Mit gutem Gewissen, sich selbst Gutes tun!

 

 

DORN-Methode und

Energiemassagen mit und ohne ätherische Öle

DORN-Methode

 

Gesundheits-Massage mit ganzheitlichem Aspekt

 

Methode Dorn – Hilfe zur Selbsthilfe in Eigenverantwortung für Jedermann

 

 

Die Dorn-Methode ist eine sehr sanfte, einfache Methode der Selbsthilfe und hat den Namen von Dieter Dorn, bei dem ich selbst gelernt habe.

Nach einer Prävention- und Selbsthilfeberatung werden die Beinlängen gesichtet und die Gelenke ausgerichtet. Anschließend wird die Hüfte und Lendenwirbelsäule bis zur Brustwirbelsäule auf Dysbalancen überprüft.  Eine Dysbalance ist eine vorübergehende Einschränkung der Beweglichkeit und von Gelenken und Bewegungssegmeten der Wirbelsäule. Dadurch kann auch die umgebende Muskulatur entsprechend verspannt sein.

Die Wirbelsäule ist die Schutzhülle für das Rückenmark, das zentrale Steuerungsorgan für alle Körperfunktionen. Die von der Wirbelsäule abgehenden Nerven versorgen alle Organe und Gewebe. Bei einer Dysbalance kann auch die Versorgung  unterbrochen oder beeinträchtigt sein.

Die Dorn-Methode ist eine äußerst wohltuende direkte Wirbelsäulenmassage / Wirbelsäulenanwendung, bei der Johanniskraut-Öl in den Bereich der Wirbelsäule eingearbeitet wird. Das Öl in Verbindung mit den gezielten Impulgebungen ist eine Wohltat für den gesamten Rücken.

Der Ausgleich von Dysbalancen erfolgt auch mit Hilfe gezielter Eigenbewegungen.

Zum Abschluss jeder Anwendung erhält jeder ein Merkblatt, mit den für SIE/IHN wichtigen Eigenübungen in Wort und Bild.

 

Kosten für eine Dorn-Anwendung:

 

pro halbe Stunde                 30 Euro

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

DIE HALTUNGSSCHULE – METHODE DORN

 

Geschichte und Wurzeln –

Dieter Dorn ist der Namensgeber der DORN-Methode

 

Dieter Dorn, geb. am 13.08.1938, Sägewerksbesitzer und Landwirt aus Lautrach im Allgäu, war weder Arzt noch Heilpraktiker.

Die Anregung für seine manuelle Methode lag bei einem Schlossbauern, der ihn mit einem Damendruck an der Wirbelsäule von seinem Hexenschuss befreite.

Dieser Bauer starb jedoch einige Wochen nachdem er Dorn helfen konnte, ohne Dorn die Methode näher zeigen zu können. Diese Behandlung regte Dorn zur Entwicklung eines eigenständigen Systems von Grifftechniken an.

Dorn selbst war ein bescheidener Mann, der davon ausgegangen ist, dass diese manuelle Behandlungsmethode, bereits vor sehr langer Zeit von ganz einfachen Menschen entwickelt und praktiziert wurde. Von Menschen, die aufgrund ihrer Lebensweisen eine sehr enge Verbindung zur Natur hatten oder wenig Geld um einen Arzt aufzusuchen. Er selbst sagte, dass er diese Methode nicht erfunden, sondern nur weiterentwickelt habe.

1985 kam es dann zum Kontakt mit dem Chirurgen und Orthopäde Dr. med. Thomas Hansen aus Bremen, der ihn über die schulmedizinischen und anatomischen Zusammenhänge seiner Rückentherapie unterwies. Bald darauf fanden die ersten Seminare für Betroffene und Therapeuten statt.

1988 willigte Dieter Dorn ein, dass sein Namen für die Methode genutzt wird. Er bestand jedoch darauf, dass der Name der Methode nicht geschützt werden darf. Mittlerweile wird diese Methode in ganz Deutschland und in vielen anderen Ländern Europas und sogar in Australien und Südafrika praktiziert.

Dieter Dorn starb am 19. Januar 2011.

 

Im Jahr 2015 wurde der Verein “Deutsche Gesellschaft für die Dorn-Bewegung e.V.” gegründet. Seit Gründungsbeginn gehöre ich der Dorn-Bewegung an. Der Verein stellt relevante Informationen zur Verfügung, die es allen Menschen ermöglicht, die Dorn-Methode im Sinne von Dieter Dorn anzuwenden, dass die Arbeit von ihm in der Originalität erhalten bleibt und zwar als Hilfe zur Selbsthilfe.

Siehe auch www.dorn-bewegung.org

DORN ist eine Hilfe zur Selbsthilfe!

 

Sie ist eine manuelle Berührungsform, die durch Bewegungen des Klienten und sanften, intuitiven Impuls-Berührungen des Anwenders anstrebt Wirbel und Gelenke selbstregulierend zu ordnen. So wird der Klient/Nutzer sich seiner Energien besser gewahr und lernt mit Irritationen, auch der Nervenbahnen, umzugehen. Selbsthilfeübungen zur Gesundheitsförderung und als Hausmittel für Schmerzen und Beschwerden sind eine wichtige Ressource, die in jeder Anwendung vermittelt wird. Der Klient wird dazu angehalten, sich auf den Weg zu seiner eigenen Gesundheit zu begeben.

 

(Deutsche Gesellschaft für die DORN Bewegung e.V., gemeinnützig seit 2016 eingetragen)

 

Bei Interesse können Sie gerne Mitglied und Teil dieser Bewegung werden und helfen, DORN weltweit populär und bekannt zu machen. Sprechen Sie mich an!

 

Gutscheine

Verschenken Sie Wohlgefühl und Energie als Massage- oder Wertgutschein. Sie suchen noch ein Weihnachtsgeschenk, ein Geburtstagsgeschenk oder einfach eine Überraschung? Dann verschenken Sie doch einen Energie-Massage-Gutschein.

DORN-Anwender-Grundseminar

 

 

In diesem Tagesseminar werden Ihnen die grundlegenden Techniken der DORN-Methode vermittelt. Diese sind leicht zu erlernen und auszuführen; daher ist dieses Seminar auch für interessierte Laien hervorragend geeignet.

 

Das Seminar findet original nach Dieter Dorn sowie nach den Richtlinien der “Deutschen Gesellschaft für die Dorn-Bewegung e.V. statt.

 

Termin: Auf ANFRAGE

von 10.00 bis 17.30 Uhr

 

Seminarort: 57632 Peterslahr, Hohlweg 9.

 

Seminarinhalte:

Theoretischer Teil:

Geschichte und Wurzeln der DORN-Methode; Kodex; Leitfaden und Richtlinien; Anwendungsabläufe und Zuordnungen von Wirbel und Organen; Grenzen und Limits; Deklaration der DORN-Bewegung; Tipps für rückengerechtes Verhalten;

 

Praktischer Teil:

Eigenübungen von Dysbalancen der Gelenke

Eigenübungen von Dysbalancen der Hüfte, Kreuzbein und der Wirbelkörper

Partnerübungen zum Ausgleich von Dysbalancen an Gelenken und gesamten Rücken

 

 

Bitte mitbringen:

1 Badetuch, 1 Handtuch, bequeme Kleidung sowie warme Socken, Frauen bitte ein Bikini-Oberteil anziehen. (Einreibemittel wird gestellt!)

 

Seminargebühr:

125 Euro inkl. ausführliches Skript; Wiederholer bekommen eine Ermäßigung!

 

Mittagessen:

Nach Absprache, entweder per Bestellservice oder jeder bringt etwas mit!

 

 

Die TeilnehmerInnen nehmen in voller eigener Verantwortung teil.

Haftungsansprüche gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen.

 

Die Seminarleiterin macht darauf aufmerksam, dass die angebotene Methode zur Anregung der Selbstheilungskräfte dient. Die Anwendung von DORN wird im Sinne von Dieter Dorn, bei der sie selbst gelernt hat, gezeigt.

 

Die DORN-Methode ersetzen keinen Arzt oder Heilpraktiker!
Bei Beschwerden aller Art sollte als erstes eine ärztliche Abklärung erfolgen.

 

Die Seminarleiterin ist DORN Ausbilderin lt. Prüfungskommission der “Deutschen Gesellschaft für die DORN-Bewegung e.V”.

Sie ist auf dem Informationsportal zur Dornmethode im “Dornfinder” als Ausbilderin und Anwenderin registriert.